Unsere Themen

Unser Motto lautet Zukunft gestalten und wir stehen für eine ökologische, soziale und regional verankerte Politik.
Wir setzen uns ein für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen, stärken den sozialen Zusammenhalt und sichern damit Lebensqualität.

Volle Energie fürs Klima

  • Erstellung eines Gesamtkonzeptes zur Umsetzung der Energiewende im Landkreis
  • Überprüfung aller landkreiseignen Gebäude und Unternehmen auf Möglichkeiten, Energie einzusparen und die Effizienz zu steigern
  • Überprüfung aller landkreiseignen Gebäude und Parkplätze auf Potentiale, regenerative Energiequellen zu nutzen (z.B. Photovoltaik, Solarthermie u.a.)
  • Ausweiten und Bekanntmachen der Aktivitäten der Arbeitsgruppen zur „Energiewende“ im Landratsamt
  • Einrichtung einer Beratungsstelle zur Unterstützung von Kommunen zur Umsetzung der Energiewende

Arten- und Naturschutz

  • Landschaft schützen, entwickeln und qualifizieren
  • Natur- und Landschaftsschutzgebiete bewahren und ausweiten
  • landkreiseigene Freiflächen naturnah gestalten z.B. mit Blühflächen
  • Arten- und Biotopschutzprogramm des Landkreises fortschreiben
  • naturnahe Erholungsräume und einen Nationalpark Isarauen schaffen

Weniger Müll

  • bei Einkauf und Beschaffung durch den Landkreis Müll vermeiden
  • Aktionstage an den Schulen im Landkreis zur Sensibilisierung und Aufklärung
  • Start einer Aufklärungskampagne zu plastikarmem Leben, Müllvermeidung und Mülltrennung
  • Belohnung über die Müllgebühren, wenn wenig Müll in der Tonne ist

Umweltfreundlich mobil

  • „Landkreis der kurzen Wege“ mit lebendigen Ortsmitten
  • Verdichtung des bestehenden Busnetzes mit flexiblen Angeboten, höherer Taktdichte und ausgeweiteten Fahrzeiten auch am Abend und am Wochenende
  • Einrichtung von Expressbussen zur Verknüpfung zentraler Verkehrsknoten im Landkreis
  • Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel, Gestaltung von Mobilitätsstationen als attraktive Knotenpunkte mit Busbahnhof, Radabstellanlagen und Aufenthaltsqualität
  • Mobilitäts-App für den Landkreis
  • umfassender Radverkehrsplan im Landkreis mit Verbindungen zu den Nachbarlandkreisen

Keine 3. Startbahn

  • Keine 3. Startbahn am Flughafen München
  • gegen den Ausbau des Flughafens mit flugbetriebsfremden Einrichtungen wie Einkaufszentren oder dem sogenannten Innovationspark „LabCampus“
  • umfangreiches Monitoring von Schadstoffen und Ultrafeinstäuben, die durch den Flughafen entstehen
  • Extra-Subventionen für Fluggesellschaften aufheben
  • striktes Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 6 Uhr, welches auch auch eingehalten wird
  • stärkeres Mitspracherecht von Flughafenbetroffenen

Alle gehören dazu

Von Mensch zu Mensch:

  • Förderung und Ausbau von Frühförderung, Familienhilfe und Wohnberatung
  • Beratungsangebote des Landkreises auch dezentral in den Ortschaften
  • Regelmäßige Armutsberichte des Kreises, um vorrausschauend Hilfsangebote entwickeln und anbieten zu können
  • Unterstützung von finanziell Schwächeren z.B. durch einen Sozialpass oder kostenfreies Mittagsessen in Schulen
  • Unterstützung der Schuldnerberatung
  • Mitgestaltungsangebote wie z.B. den Jugendkreistag oder den Kreisseniorenbeirat unterstützen, erweitern und vernetzeN

Teilhabe gelingt im Miteinander:

  • Masterplan Inklusion und Inklusionsberatung durch den Landkreis für Kommunen, Bauträger und Bauherrn
  • Bestandsaufnahme der Barrierefreiheit landkreiseigener Gebäude und Einrichtungen
  • Landkreisinformationen barrierefrei und in leichter Sprache auf Homepage und in Printprodukten

Heimat für alle

  • Integrationskonzept für den Landkreis
  • Beibehaltung und Unterstützung der Integrationsbeauftragten
  • Dezentrale Unterbringung von Geflüchteten und Unterstützung der vor-Ort Helferkreise
  • Stärkung von zivilgesellschaftlichen Initiativen gegen Rassismus und rechte Ideologien

Gesundes Leben

Für unsere Gesundheit und das Klinikum:

  • Schnelle Umsetzung des Neubaus eines Personalwohnheims und bis dahin Hilfe durch den Landkreis bei der Wohnungssuche für neues Krankenhauspersonal
  • Ausbau der Krankenpflegeschule durch Erweiterung mit einer einjährigen Krankenpflegehelferausbildung
  • Genehmigung zur zeitnahen Errichtung der geplanten Kindertagesstätte auf dem Klinikgelände, mit flexiblen, dem Schichtdienst angepassten Öffnungszeiten
  • Unterstützung beim weiteren Aufbau eines medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) durch das Klinikum und dadurch vermehrte Ansiedlung von Fachärzt*innen
  • Weiterführung der Hebammensprechstunde zur Nachsorge
  • Angebote und Beratung im Bereich der Gesundheitsprävention in Schulen
  • Reduzierung gesundheitsrelevanter Umweltbelastungen, wie z.B. Lärm oder Ultrafeinstaub
  • Für die Pflege:
    Ausbau der neutralen Pflegeberatung, mit täglicher Erreichbarkeit, aufsuchender Beratung und der Installation eines Notfalltelefons für Angehörige in einer Krisensituation
  • Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts und der Ergebnisse aus den Arbeitskreisen der Gesundheitsregion Freising
  • Vernetzung aller stationärer und ambulanter Pflegeangebote sowie der Tagespflege der verschiedenen Einrichtungen und Träger untereinander und mit dem Klinikum
  • Anreize zur Schaffung von ausreichend Kurzzeitpflegeplätzen und deren Vermittlung für pflegende Angehörige
  • Weiteren Ausbau der vernetzen Angebote für Demenzkranke und ihrer Angehörigen

Gute Schulen für alle

  • gelungene Lebens- und Lernorte, den Ausbau unserer Landkreisschulen und eine zukunftsfähige, altersgemäße Ausstattung
  • einen Schulentwicklungsplan für unseren Landkreis erstellen
  • passende Rahmenbedingungen für eine Schule im digitalen Zeitalter – von den technischen Möglichkeiten bis hin zum pädagogischen Konzept
  • Jugendsozialarbeit an den Schulen weiter ausbauen, diese unterstützt soziale Kompetenz und Konfliktlösung vor Ort
  • Jugendliche im Übergang zwischen Schule und Beruf mit Praxisklassen und Berufsbegleitern unterstützen
  • Rasche Umsetzung des Berufsschulzentrums in Freising, mit nachhaltigem Schulbau und in Vernetzung mit allen dort angesiedelten Schulen
  • Sichere Schulwege zu Fuß und mit dem Rad sowie Optimierung des Schulbussystems in Zusammenarbeit mit den Kommunen

Bezahlbares Wohnen und Flächensparen

  • Wenn der Landkreis baut: Intelligente Nutzung bestehender Gebäude und innovative flächensparende Neubauten, Verbreiterung von Kreisstraßen nur in sorgfältig abgewogenen Einzelfällen
  • Einrichtung von einem Runden Tisch mit Kommunen und Landkreis, um den Spagat gemeinsam zu meistern
  • Weiterentwicklung der landkreiseigenen Wohnungsbaugesellschaft mit mehr finanziellen und personellen Mitteln und Erweiterung des Tätigkeitsfeldes um Koordination und Dienstleistung für die Kommunen, innovative Wohnbauprojekte und geförderten Wohnungsbau
  • Bau von Personalwohnungen, besonders auch für Auszubildende

Wirtschaften. Regional und fair

  • Bevorzugung regionaler Produkte beim Einkauf in landkreiseigenen Einrichtungen
  • Umstellung der landkreiseigenen Küchen und Kantinen auf biologisch produzierte und regionale sowie fair gehandelte Nahrungsmittel
  • Zertifizierung als „fair trade“ Landkreis
  • Aufnahme der Kriterien Ökologie und sozialer Verantwortung bei landkreiseigenen Ausschreibungen
  • Aufbau einer Plattform für Produkte aus dem Landkreis und ihren Verkaufsorten
  • Ausschreibung eines Preises für universitäre Forschung zu nachhaltiger und profitabler Landwirtschaft
  • Aktive Beratung der Kommunen für eine Stärkung der Ortsmitten und des Einzelhandels

Regionale Vielfalt und Zusammenarbeit

  • Umsetzung, Vermittlung und Weiterentwicklung des Landkreisentwicklungsprogramms
  • Schaffen eines landkreisübergreifenden Regionalrates aus Mitgliedern der Kreistage als verlässliche und transparente Grundlage für Interessensausgleich zwischen Stadt und Land
  • Aktive Mitarbeit des Landkreises bei regionalen Initiativen wie z.B. gemeinsamen Entwicklungskonzepten oder der internationale Bauausstellung (IBA)

Digitalisierung nutzen

  • Erstellung eines digitalen Leitbildes nach Vorbild des Landkreis Cham
  • Einstieg in das digitale Landratsamt, damit Behördengänge auch digital erledigt werden können
  • Papiersparendes Landratsamt
  • Bildung und Aufklärung zum Umgang mit der digitalen Welt und zum Schutz der eigenen Daten für alle Altersgruppen
  • Öffentliche Daten mit Hilfe einer Open Data Schnittstelle zur Verfügung stellen

Katastrophenschutz ernstnehmen

  • Würdigung und frühere Anerkennung von Mitgliedschaft in Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und anderen Rettungsdiensten
  • Unterstützung bei der Nachwuchsförderung
  • Organisationen turnusmäßig in landkreiseigenen Informationen vorstellen
  • Firmen ehren, die Mitarbeiter*innen für diese Ehrenämter freistellen und landkreiseigenes Personal unterstützen, diese Ehrenämter wahrzunehmen

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]