Pressemeldung zur Haushaltssitzung des Kreisausschusses am 20.02.2020

 Die Umlagekraft ist hoch, die Haushaltslage des Landkreises gut. “Wir können jetzt gestalten!” so Claudia Bosse, Fraktionsvorsitzende der Grünen Kreistagsfraktion. In zwei Haushaltssänträgen fordern die Grünen Geld für den Aufbau der geplanten Expressbuslinien im Landkreis und für ein Konzept zur Digitalisierung des Landkreises. Ihr Kollege Toni Wollschläger ergänzt “Wir brauchen möglichst schnell ein funktionierendes Expressbussystem. Dafür wollen wir jetzt in die nötige Infrastruktur investieren.” Es reicht nicht aus, nur einen schnellen Bus fahren zu lassen, sondern es ist auch notwendig, die Haltestellen entsprechend aufzuwerten. Gut ausgebaute Fahrradabstellanlagen und Parkplätze für Pendler vernetzen den Expressbus mit anderen Verkehrsmitteln. Für Busumsteiger braucht es wettergeschütze, attraktive Wartebereiche. Dafür wollen die Grünen 100.000 EUR Planungskosten in den Haushalt einstellen. Für die Digitalisierung des Landkreises wollen die Grünen ein Konzept erstellen lassen, so wie andere Landkreise es bereits haben. “Bei der Digitalisierung geht es nicht nur um verlegte Kabel. Es ist eine große Chance – auch ökologisch gesehen” davon ist Robert Wäger überzeugt. Dienstleistungen und Informationen müssen den Bürgerinnen und Bürgern sinnvoll und niedrigschwellig auch online zur Verfügung stehen, immer unter Wahrung des Datenschutzes. Das spart Zeit, ist bequem von zu Hause aus zu erledigen, es entfallen Wege und Prozesse beschleunigen sich. Denkbar wäre auch eine ein App, ähnlich wie der in Langenbach, die Informationen über Sport, Kultur, Wetter oder auch Katastrophenwarnungen bietet. Für die Erstellung des Konzeptes planen die Grünen 50.000.- EUR in den Haushalt ein.

Die Anträge finden Sie hier: