Johanna Sticksel (li.) und Hannes Petermeier (re.) sind gegen den Ausbau des Münchner Flughafens. Quelle: Marc Decker

London stoppt dritte Startbahn – München muss nachziehen!

Startbahn ein für alle Mal beerdigen!
„Wenn in London-Heathrow, am größten Flughafen Europas, aufgrund von Verstößen gegen den Klimaschutz eine dritte Startbahn nicht gebaut wird, dann muss der Flughafen München jetzt nachziehen und den Bau der 3.

Es ist Zeit aufzuwachen und den Realitäten ins Auge zu blicken“, fordert Johanna Sticksel, die Spitzenkandidatin der Grünen zur Kommunalwahl. „Wir brauchen weniger Flugverkehr und nicht mehr. Statt einer überflüssigen dritten Piste setzen wir auf konsequenten Umweltschutz und eine Mobilitätswende. Dazu gehört auch, innerdeutschen Flugverkehr kritisch zu hinterfragen und stattdessen die Bahn weiter auszubauen. Nur so erreichen wir die Pariser Klimaziele.“

„Die Menschen im Moos sind den Lärm leid und das Festhalten an der Träumerei einer 3. Startbahn. Immer stärker wird der Ruf nach immer mehr Wachstum kritisiert. Denn die Grenzen der Belastung des Landkreises durch den Flughafen sind längst erreicht. Lärm, zunehmende Nachtflüge, Stickoxide, Ultrafeinstaub und andere Schadstoffe beeinträchtigen unsere Lebensqualität bereits jetzt deutlich. Die Lebensqualität der Menschen in der Region um den Flughafen muss einen höheren Stellenwert eingeräumt bekommen als bislang. Dafür wollen wir uns im nächsten Gemeinderat einsetzen“, sagt Hannes Petermeier, Platz 2 der Grünen in Marzling.

„Jede und jeder von uns kann sich am Protest gegen den Ausbau des Flughafens beteiligen. Deshalb rufen wir alle Marzlingerinnen und Marzlinger auf, am kommenden Sonntag, den 8. März am Schweigemarsch von ‚Lichterzeichen – 2 Bahnen reichen‘ in Freising teilzunehmen. Um 18 Uhr geht es an der Christi-Himmelfahrts-Kirche los“, so Sticksel und Petermeier abschließend.